Mokka-Nachfolger kommt aus Eisenach

Picture

Der Nachfolger des Mokka X sorgt für deutsche Arbeitsplätze. Foto: GM/dpp-AutoReporter

Opel stellt die Weichen für eine noch effizientere Produktion in Europa: Der Nachfolger des Erfolgs-SUV Mokka wird ab 2019 in Eisenach gefertigt. Die Nachfolgemodelle der Kleinwagen Corsa und Adam werden ab 2019 im spanischen Saragossa gebaut.

„Die klare Zuordnung an einen Standort ermöglicht Synergien in der Fertigung und eine besser abgestimmte Logistik", sagt Philip R. Kienle, Geschäftsführer Produktion der Opel Group.

Auch der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates, Dr. Wolfgang Schäfer-Klug, unterstreicht die Bedeutung der neuen Zuordnung: „Die Entscheidung sichert die Arbeitsplätze der Kolleginnen und Kollegen in beiden Werken und schafft Perspektiven."

Mokka, Corsa und Adam gehören zu den Bestsellern der Marke. Bisher entschieden sich seit Verkaufsstart rund 670.000 Kunden für einen Opel Mokka. Der aktuelle Corsa wurde 630.000 Mal verkauft, beim Adam waren es 225.000 Einheiten. (dpp-AutoReporter/wpr)