Opel Karl Rocks startklar fürs Abernteuerchen

Picture

Der Karl Rocks setzt auf modisches Dschungel-Feeling mit erhöhter Sitzposition und Offroad-Zierrat. Foto: Opel/dpp-AutoReporter

Der neue Opel Karl Rocks steht ab sofort bei den Händlern und will städtische Kundschaft mit dosiert-rustikalem Outdoor-Look überzeugen. Der Softrocker bringt einige Vorteile mit, die man mit dieser Fahrzeugklasse verbindet - etwa die erhöhte Sitzposition für bessere Sicht sowie den leichteren Ein- und Ausstieg. Darüber zeigt das jüngste Mitglied der Opel Rocks-Unterfamilie die praktischen Tugenden des Opel Karl: fünf Türen, fünf Sitzplätze, kompakte Maße und mehr als 1000 Liter maximales Ladevolumen. Der Einstiegspreis liegt in Deutschland bei 12.600 Euro.


Freche Designmerkmale heben den Karl Rocks von den meisten seiner Wettbewerber im Kleinstwagen-Segment ab. Die silberfarben lackierte Dachreling, die robusten vorderen und hinteren Stoßfänger mit Unterfahrschutz-Elementen, schwarze Einfassungen der Radhäuser und 15-Zoll-Leichtmetallräder in Bicolor-Optik verbinden sich mit charakteristischen Markenelementen wie der Opel-Sichel, die vom unteren Türbereich aus den Blick Richtung Heck lenkt und dem modisch leicht abfallenden Dach.


Dazu betonen 18 Millimeter mehr Bodenfreiheit den Offroad-Charme des Karl Rocks. Abseits gewohnter Pfade federt das komfortable Chassis Asphaltflicken oder Unebenheiten ab. Die erhöhte Sitzposition sorgt zudem für bessere Sicht und erleichtert den Ausstieg. (dpp-AutoReporter/wpr)