Audi Tradition: 600 Kilometer Sauerland Klassik

Picture

Wanderer W 25 Cabriolet im Wanderland. Foto: Audi/dpp

Die Sauerland Klassik eröffnet vom 4. bis 7. Oktober 2017 die herbstliche Oldtimer-Saison. Audi Tradition geht in der wunderschönen Wanderregion mit zwei Vorkriegs-Klassikern an den Start: einem Wanderer W 25 Cabriolet und einem Audi 920 Cabriolet. Nach dem Debüt 2015 sind in diesem Jahr mehr als 130 historische Automobile für die rund 600 Kilometer lange Oldtimer-Rallye im Sauerland gemeldet.

 

Eines davon ist der Audi 920 als Cabriolet. Der Audi 920 war das letzte Audi-Modell vor dem Zweiten Weltkrieg. 1939 kam das Auto, das auf den Markt der gehobenen Mittelklasse zielte, auf den Markt. Angetrieben von einem Sechszylinder-Reihenmotor beschleunigte der Wagen auf 130 km/h; doch der Ausbruch des Kriegs bremste den Erfolg. Nachdem nur mehr für den Export produziert wurde, verließ bereits 1940 der letzte Audi 920 die Werkhallen in Zwickau.

 

Ein Sechszylinder-Motor arbeitete auch im Wanderer W 25 Cabriolet. 1936 stellte die Audi-Vorgängermarke Auto Union das bis zu 85 PS starke Automobil zusammen mit dem gleichnamigen Wanderer Roadster vor. Das sächsische Unternehmen schloss damit die Lücke im Zweisitzer-Segment. Bereits 1935 hatten die Marken DKW, Audi und Horch entsprechende Modelle präsentiert. Ganze 259 Exemplare wurden vom Wanderer W 25 Cabriolet und Roadster gebaut. Das von Audi Tradition bei der Sauerland Klassik eingesetzte Auto ist eines der letzten noch fahrbereiten Modelle. (dpp-AutoReporter/wpr)