Volkswagen Konzern liefert per Oktober 7,85 Millionen Fahrzeuge aus

Picture

Der Volkswagen Konzern hat von Januar bis Oktober 7,85 (Januar-Oktober 2012: 7,50; +4,7 Prozent) Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Für den Einzelmonat Oktober verzeichnete das Unternehmen 818.900 (Oktober 2012: 788.800; +3,8 Prozent) Verkäufe. „Der Volkswagen Konzern ist mit einem guten Auslieferungsplus ins vierte Quartal gestartet. Das bestätigt uns in der Prognose, im Gesamtjahr einen Auslieferungsrekord von 9,5 Millionen Fahrzeugen zu erreichen", erklärte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Freitag in Wolfsburg.

Die Entwicklung der weltweiten Märkte sei weiter uneinheitlich und geprägt von den anhaltend wirtschaftlichen Unsicherheiten vor allem in Westeuropa. Klingler weiter: „Wir sehen jedoch erste Anzeichen einer Stabilisierung der Märkte in Frankreich, Spanien und auch Italien. In China gestaltet sich die Verkaufssituation unterdessen weiter erfreulich. Die Marken des Konzerns konnten hier teilweise deutlich zulegen."

In Gesamteuropa verkauften die Marken des Konzerns von Januar bis Oktober insgesamt 3,05 (3,10; -1,8 Prozent) Millionen Fahrzeuge. Davon entfielen 1,56 (1,57; -1,1 Prozent) Millionen Einheiten auf die Region Westeuropa (ohne Deutschland). Im Heimatmarkt Deutschland entschieden sich 963.600 (994.500; -3,1 Prozent) Kunden für ein neues Auto. In der Region Zentral- und Osteuropa verkaufte Europas größter Autohersteller 526.200 (534.600; -1,6 Prozent) Fahrzeuge.

In der Region Nordamerika stiegen die Verkäufe von Januar bis Oktober um 7,8 Prozent auf 734.200 (681.200) Fahrzeuge. Davon entfielen 508.300 (481.100; +5,7 Prozent) Auslieferungen auf die USA. In der Region Südamerika übergab der Volkswagen Konzern im gleichen Zeitraum 758.000 (841.500; -9,9 Prozent) Fahrzeuge an Kunden. Auf Brasilien entfielen davon 561.900 (644.000; -12,7 Prozent) Verkäufe.

Erfreuliche Verkaufszahlen verzeichnete der Konzern weiterhin in der Vertriebsregion Asien-Pazifik. Hier wurden per Oktober 2,95 (2,56; +15,6 Prozent) Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Auf China als größten Einzelmarkt des Konzerns entfielen davon 2,65 (2,26; +17,2 Prozent) Millionen Einheiten. In Indien gingen die Auslieferungen hingegen auf 79.200 (94.900; -16,6 Prozent) Fahrzeuge zurück. (dpp-AutoReporter/hhg)