Rallye Großbritannien: Ogier vor Latvala – Wales-Doppelführung für Volkswagen

Picture

Volkswagen auch im Nebel und Matsch von Wales nicht zu stoppen. Neun Wertungsprüfungen, sieben Bestzeiten, zwei Polo R WRC in Führung: Die Konstrukteurs-Weltmeister* bleiben beim Saisonfinale der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) weiter in der Erfolgsspur. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) bauten am zweiten Tag der Rallye Großbritannien ihre Führung im Gesamtklassement vor ihren Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) aus. Die Weltmeister* nehmen einen Vorsprung von 20,1 Sekunden mit in den Rallye-Samstag. Nach 160,81 von 311,15 Prüfungskilometern liegen Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula (N/FIN) mit dem dritten World Rally Car aus Wolfsburg auf der guten sechsten Position des Gesamtklassements.

Tag zwei der Rallye Großbritannien verdient das Prädikat „typisch Wales". Tiefe Pfützen, jede Menge Schlamm und Temperaturen in Richtung Gefrierpunkt bildeten den Charakter der Wertungsprüfungen „Hafren", „Sweet Lamb" und „Myherin", die am Freitag jeweils zweimal durchfahren wurden. Die Volkswagen Piloten zeigten sich unter diesen Bedingungen in Topform: Vier der sechs möglichen Bestzeiten gingen an Ogier/Ingrassia, eine an Latvala/Anttila. Der zweite Durchgang der „Hafren"-WP war sogar fest in Volkswagen Hand - mit den Plätzen eins, zwei und drei für die drei Werksduos. (dpp-AutoReporter)